Betreutes Wohnen

-A A +A
Blick auf die Häuser des Betreuten Wohnens

BETREUTES WOHNEN

Betreutes Wohnen oder auch Service-Wohnen ist die alternative Wohnform für Menschen, die ein Mehr an Sicherheit und Betreuung wünschen und brauchen, aber noch eigenständig genug sind, um in den eigenen vier Wänden zu leben. Diese Art des Wohnens erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit.

Seit 2009 wird auf dem Gelände des Seniorenzentrums Abendfrieden ein gemeinsames Wohnprojekt der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Oberhausen eG (Bauherr) und der Haus Abendfrieden gGmbH betrieben: „ServiceWohnen – Haus am Park“ (siehe Foto oben). Dabei handelt es sich um 36 barrierefreie Wohnungen, die sich auf zwei Häuser und jeweils drei Ebenen verteilen. 27 der Wohnungen sind auf Einzelpersonen ausgerichtet, neun auf einen Zwei-Personen-Haushalt. Die Größe variiert zwischen 40 und 63 Quadratmetern. Die beiden Häuser befinden sich auf der Dieckerstraße 59 und 61 und grenzen somit unmittelbar ans Seniorenzentrum Abendfrieden an. Das ServiceWohnen bietet allen Mietern diverse Grund- sowie verschiedene freiwillige Wahlleistungen. Inwieweit die Angebote des Seniorenzentrums genutzt werden, entscheiden die Mieter individuell für sich.

Wenn ein Mieter pflegebedürftig wird, so kann er – sofern ein Platz frei ist – ohne Warteliste ins Pflegeheim aufgenommen werden.

 

HAUSNOTRUF

Sicherheit per Knopfdruck – ein wesentlicher Faktor für einen möglichst langen Verbleib in den eigenen vier Wänden. Es kann leider schnell etwas passieren: Ein stechender Schmerz, Übelkeit, Ohnmacht, ein Sturz, gar ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt. Besonders ältere Menschen haben Angst, in einem solchen Fall alleine zu sein und keine Hilfe rufen zu können. Der Hausnotrufdienst bietet eine beruhigende und verlässliche Absicherung. Der Alarm lässt sich sowohl über die Basisstation als auch über einen tragbaren Notrufsender auslösen. Dieser kann wie eine Armbanduhr am Handgelenk oder als Medaillon um den Hals getragen werden und ist mit einer Taste als Auslöser für den Gesprächsverbindungsaufbau versehen. Durch die Freisprecheinrichtung am Basisgerät ist in der gesamten Wohnung eine Kontaktaufnahme mit der Notrufzentrale gewährleistet, auch wenn man sich z.B. nach einem Sturz in einiger Entfernung vom Gerät befindet.

Ausführliche Informationen über die Angebote des "Betreuten Wohnens" erhalten Sie im Seniorenzentrum Abendfrieden unter Telefon (0208) 99869-50.