Das Haus

-A A +A
Das Haus mit dem kleinen See

Das Seniorenzentrum „Abendfrieden” liegt inmitten eines großzügigen Parks, der zum Spaziergang und Verweilen einlädt.

Geschäfte, Apotheken und Arztpraxen befinden sich in der Nähe. Das Stadtzentrum von Oberhausen ist mit dem Bus in wenigen Minuten zu erreichen. Gelegentlich werden für die Bewohnerinnen und Bewohner auch kostenfreie Stadtfahrten mit dem eigenen Kleinbus angeboten.

Das Pflegeheim Abendfrieden verfügt neben modernen Pflegebädern auch über einen kleinen Einkaufsladen (Kiosk im Café Abendfrieden), einen Frisiersalon im Haupteingangsbereich, einen Andachtsraum, den sogenannten "Raum der Stille", einen Wintergarten mit Bibliothek sowie weitere Räumlichkeiten für Beschäftigungen und Gruppenaktivitäten. Im neuen sowie im umgebauten Gebäudeteil gibt es auf jeder Etage einen großen Gemeinschaftsraum mit einer Fernsehecke und einer Küche. Hier können auch gemeinsam die Mahlzeiten eingenommen werden. Ein Kaminzimmer bietet sich als Rückzugraum für kleinere Gruppen an.

Allen Bewohnerinnen und Bewohnern, deren Angehörigen und anderen Gästen steht das Café Abendfrieden – das kleine Restaurant am Park – direkt neben dem Haupteingang zur Verfügung.

Die hauseigene Küche der Abendfrieden Service GmbH bietet etwas für jeden Geschmack, auch Diät- oder Schonkost wird angeboten. Die Mahlzeiten können im großen Saal oder im jeweiligen Tagesraum des Wohnbereichs eingenommen werden.

Die Angebote im Abendfrieden: das sind Spiel- und Musiknachmittage, Leserunden und Bewegungstrainings, Vorträge zu aktuellen Themen, jahreszeitliche Hausfeste, Chorkonzerte, Grillnachmittage und Ausflüge. Es finden regelmäßig evangelische und katholische Gottesdienste statt.

Eine Auflistung aller Angebote finden Sie jeweils in der aktuellen Ausgabe der Spätlese, dem Infomagazin des Hauses. Einen kleinen Einblick erhalten Sie bereits über diese Homepage: In der rechten Spalte "Abendfrieden intern" berichten wir kurz von einigen Aktivitäten im Haus.


„Haus Abendfrieden” ist eine als gemeinnützig anerkannte Einrichtung der stationären Altenhilfe und wird in eigenständiger Rechtsform einer Betriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung geführt. Sie ist hervorgegangen aus dem „Evangelischen Verein für Alterspflege e.V.”, und wie dieser, Mitglied im Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. und im VDAB – Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.